Tina Faßhauer

IMG_8035.JPG

Vom Tellerwäscher zur Sternegastronomie

Jede einzelne Station habe ich geliebt, verinnerlicht, das Wissen aufgesogen.
Sie haben mich geprägt in vielerlei Hinsicht und ich bin heute froh über jede Stunde, die ich machmal auch so sehr verflucht habe.

Aber zurück zum Anfang.

Nein, ich wusste als Kind nicht was ich wollte. Ich probierte viel aus und bin auch heute noch der Scanner-Typ. Meine Augen überall und wie meine geliebte Mama schon sagte: “Aufmerksamkeitsspanne wie eine Ameise”.

Und dann “nur” der Nebenjob in der Eisdiele, der alles veränderte. Es machte mir mehr als nur Spaß und es fühlte sich auch nicht wie der lästige Schülerjob an bei 40 Grad im Schatten. Dann direkt nach dem Abi in die Ausbildung zur Assistenz für Hotel-, Gastronomie- und Tourismusmanagement, nebenbei immer gekellnert in Bars, Restaurants, Hotels, auch auf dem Oktoberfest und auch Weihnachtsmarkt.
Dann in die Sternegastronomie und der Schritt als Restaurantleiter. Lange Schichten, wenig Schlaf, aber viel gelernt.

Der Beginn eines Studiums zur Ernährungswissenschaftlerin war getan, dann warb mich ein Gast ab und für ca. 5 Jahre ging es raus r aus der Gastronomie und rein in die Welt der Werbung. Angefangen am Empfang, geendet als Assistenz der Geschäftsleitung beschloss ich im Dezember 2018 mich selbstständig zu machen und endlich meinen Sinn des Lebens auch auszuleben, mit jeder Zelle meines Körper:

“Mit Liebe und Hingabe die Welt schöner, gesünder und bunter machen”.

Auf die Frage: “Was machst du eigentlich genau?” fällt mir eine kurze Antwort immer schwer.

Daher habe ich für mich Genuss und Gesundheit in zwei Kategorien eingeteilt- Laut und Leise.

Denn ich habe gemerkt, wenn ich eine Weile auf etwas verzichte, dann schärfen sich nicht nur meine Sinne, sondern meine Kreativität wird auch angekurbelt, mein Geschmacksnerven sind auf 100 Prozent und ich erlebe Genuss auf einer erhöhten Ebene.

Und genau dies gebe ich an Paare für Hochzeiten, an Events und an Caterings weiter. Es ist nicht nur das Anrichten von Tomate mit Mozzarella- es geht um die Umgebung, um den Anlass, darum Menschen neu schmecken zu lassen.